Mitteldeutsche Zeitung 31.01.2009

St. Laurent kehrt in die Region zurück

Es gibt mal wieder etwas Neues an Saale und Unstrut. Der erste St. Laurent blubbert vor sich hin. Gelesen hat ihn Rene Schwalbe vom Weingut Rollsdorfer Mühle aus dem Seeburger Ortsteil Rollsdorf im Landkreis Mansfeld-Südharz.

Okay, das klingt exotischer als es ist, schließlich stammen die Trauben von Höhnstedter Fluren, doch als Rebsorte ist der St. Laurent, ein Mitglied der Burgunder-Familie, nach kurzen Versuchen zu DDR-Zeiten nun erstmals wieder in nennenswertem Umfang im Anbaugebiet vertreten. Bei Schwalbe gibt es ihn gleich doppelt, als Rosé, allerdings nur eine ganz kleine Charge aus der Saftkonzentration, und eben als richtigen Roten. Eine erste Verkostung hat das Experiment als durchaus gelungenen Versuch bewertet. Da ist noch einiges zu erwarten. MoRo